Aktuelles im Club

14.05.2017 8-Seen-Regatt im Hiltruper Segelclub

 Strahlend präsentierten sich die Siegerinnen und Sieger auf der Treppe neben dem Clubhaus des Hiltruper Segelclubs. Nach 4 Läufen und zwei Regattatagen stand fest, wer einen Pokal mit nach Hause nehmen durfte. In der offenen Zweihandklasse waren das Judith Witte und Lilian Oberschachtsiek vom HiSC, in der Klasse Optimist A Marco Jensch vom WSVG, in der Kasse Optimist B Demir Onay vom HiSC. Von den 10 gestarteten Lasern siegte Olaf Reckers vor Sebastian Tomm, beide vom WSVG und Wolfgang Hartmann vom HiSC. Olaf Reckers, der junge Seglerinnen und Segler in ganz Deutschland trainiert, hat selbst im Hiltruper Segelclub das Segeln erlernt und startet nun für die Wassersportabteilung von Vorwärts Gronau 09 (WSVG). Er ist ein lebendiges Beispiel für den Zusammenhalt der acht regionalen Segelclubs zwischen Nordhorn und Münster, die sich zur 8-Seen-Gemeinschaft zusammengeschlossen haben. Jeder Verein richtet pro Jahr eine Regatta aus. Damit bleiben Wettkampfgeist, Erfahrungsaustausch und das gemeinsame Feiern über die gesamte Saison auf gutem Niveau. Die Regattaleiterinnen Gisela Hartmann, Silke Förster und Alida Kranenburg waren mit dem Verlauf der diesjährigen HiSC-Regatta sehr zufrieden, denn statt der angekündigten Gewitter strahlte fast zwei Tage lang die Sonne über den Hiltruper See. Die Windstärke wechselte von angenehmen 3 Beaufort immer mal wieder mit Passagen der Flaute, in der sich die Segler in Geduld üben mussten. Zwischendurch fegten allerdings einige starke Böen über den See, die von einigen als "Privatböen" dazu genutzt wurden, das Feld von hinten aufzurollen. So blieb der Wettkampf bis zum letzten Lauf spannend. Auf der Terrasse des Clubhauses wurden die Besucher mit leckerem Kuchen und herzhaften Nudeln verpflegt, rund um den See bot sich den Spaziergängern eine herrliche Kulisse mit weißen Segeln auf blauem Wasser.

 

Bilder in der Galerie!!!!!

 


 

22.04.2017 Optiregatta mit Pannekoken

Fünf Läufe mit jeweils 2-3 Runden an zwei Tagen - dann standen die Sieger fest. Mit der traditionellen "Pannekokenregatta" richtete der Hiltruper Segelclub die erste Regatta der Saison für die Bootsklasse Optimist aus. Bei Windstärken zwischen 2-3 Beaufort und Temperaturen bis maximal 9 Grad Celsius waren gekonnte Segelmanöver, Strategie und Durchhaltevermögen gefragt. Dieses zeigte ein junger Segler in besonderem Maße: Trotz Kenterns in einer Böe schon 11 Minuten nach dem Regattastart kletterte er aus dem noch eiskalten Wasser des Hiltruper Sees schnell wieder in sein Boot und hielt alle Läufe tapfer durch. Warme Getränke, viel Sonne, ein großes Kuchenbuffet und Grillwürstchen am Samstag und tags darauf die köstlichen Pfannkuchen mit Apfelmus oder Käse, die der Regatta ihren Namen geben, hielten nicht nur ihn, sondern auch die zahlreichen Besucher am See bei Laune. Auch Regattaleiter Wolfgang Hartmann, selbst ein erfahrener Regattasegler, war zufrieden mit dem Verlauf des Segelwochenendes: Regatten haben verdichteten Spaß- und Trainingseffekt.

 

Platz 1 der Klasse Opti A wurde von Niko Felmet aus dem HiSC ersegelt. In der Klasse Opti B siegte Max Stiff vom Segelclub Hansa Münster vor seinen Vereinskollegen Lucas Woehl und Finn Petzold. Der nächste Regattastartschuss am HiSC fällt in drei Wochen: Am 13./14. Mai messen sich die Mitglieder der 8-Seen-Gemeinschaft, diesmal nicht nur im Opti, sondern in Jollen aller Klassen.

 

(mehr Bilder in der Galerie)

 


 

20.04.2017 Tag am See

Am Donnerstag der letzten Ferienwoche haben unsere Trainer für die Opti-Kids einen Tag am See organisiert. Bei Sonnenschein und 3 Bft wurde unter besten Bedingungen viel gesegelt. Zwischendurch gab es noch genügend Zeit für unterhaltsame und actionreiche Spiele. Der Tag klang bei einem gemütlichen Grillen mit Seglern, Trainern, Betreuern und Eltern aus. Alle sind sich sicher: Es war eine sehr gelungene Veranstaltung.


02.04.2017 Sanfter Start in die Saison

Am Sonntag kamen wir in den Genuss eines wunderschönen Tages am Hiltruper See. Strahlender Sonnenschein und Windstärke 2, in Böen 3, ermöglichten unseren aktiven Seglern einen sanften Einstieg in die Saison und boten den zahlreichen Spaziergängern den ganzen Tag über eine bewegte und bunte Frühlingskulisse.